Ganz bei sich und ein wertvoller Teil des Ganzen sein

Wir alle sind jeweils ein Teil des Ganzen. Institutionen und Initiativen wie die Entfaltungsagentur und viele, viele andere sind jeweils Teil des Ganzen. In diesem Blog erfährst Du vieles dazu, was wir damit meinen, ganz bei sich und ein wertvoller Teil des Ganzen zu sein. Dieser Beitrag ist der erste im Blog der …

… und wir aktualisieren diesen ersten Blogbeitrag von Zeit zu Zeit. Uns ist es wichtig, dass Menschen, die dies möchten, auf dem Weg der Selbstfindung und -entfaltung in einen offenen Austausch treten können, der sich vor allem auch dadurch auszeichnet, sich … gegenseitig gut zuzuhören. Zuhören darf dabei gern über weite Strecken Zuhören ohne zu bewerten sein. Dass uns Offenheit sehr wichtig ist, stellen wir insbesondere auch dadurch unter Beweis, dass wir nachfolgend gern weitere Initiativen benennen, die sich mit ähnlichen Gedanken auseinandersetzen wie wir und/oder vielleicht auch Ihr Handeln ähnlich ausrichten. Folgende Institutionen und Initiativen sind Beispiele, die – wie wir bei der Entfaltungsagentur auch – beim Menschen ansetzen:

Beispielsweise folgende Initiativen bieten Anknüpfungspunkte in Richtung Nachhaltigkeit:

Wenngleich Denken auch in großen Zusammenhängen erfolgen sollte, fängt Handeln beim einzelnen Menschen an, der sich darüber dann auch mit dem großen Ganzen in Beziehung setzt. Um bei sich selber anzufangen, kann sich zum Einstieg durchaus auch das Buch „Das Cafe am Rande der Welt“ von John Strelecky zu Fragen wie „Warum bin ich hier?“ und zu Gedanken zum Zweck der Existenz lohnen. Es geht vor allem auch um einen Prozess aus sich selber heraus und um die eigenen Einstellungen, Entscheidungen und Empfindungen hierzu. Hier im Entfaltungsagenturblog werden vor allem auch Erlebnisse, Erfahrungen und Geschichten von Mitmenschen geteilt, die Ihre Leidenschaften und Ihre Stärken suchen, leben und diese für das große Ganze einsetzen. Idealerweise kommen dabei Eignung und Neigung zusammen.

Wir können einander verstehen; aber deuten kann jeder nur sich selbst.

Herrmann Hesse

Die Entwicklungspfade sind individuell und jeder auf sein eigene Art spannend. Manch einer entdeckt zunächst etwas bei sich und stellt dies dann der Gemeinschaft zur Verfügung. Andere fragen sich zuerst, was die Gesellschaft braucht, trachten dann danach, der Gesellschaft hiervon etwas zu geben und entdecken sich dann selber aus diesem Prozess heraus. Generell ist anzuraten, Anforderungen aus der Gesellschaft nicht gänzlich zu vernachlässigen, wenn man nicht Gefahr laufen möchte, sich von der Gesellschaft abzukoppeln. Zugleich darf Selbstfindung- und entfaltung sicherlich auch aus dem Moment heraus und in einigen Phasen frei von äußeren Anforderungen erfolgen und kann dabei ein Stück weit sicherlich auch mal eine Antwort sein, die keine Frage braucht. Sich zu finden kann dann wiederum auch dabei helfen, sich in einer modernen Kompetenzgesellschaft zu orienrieren, die dann eben heute und in Zukunft auch Anforderungen an uns stellt. Du kannst gern an der Diskussion rund um Entfaltung hier im Blog teilnehmen oder uns auch über Entfaltungsräume kennenlernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑